Begleitung von homo- oder heterosexuellen Frauen/Männern/Paaren bei unerfülltem Kinderwunsch oder Verlust eines geborenen bzw. ungeborenen Kindes

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit bildet die Begleitung von Frauen und Paaren bei

  • Unerfülltem Kinderwunsch
  • Kinderwunschbehandlung
  • Verlust eines ungeborenen oder geborenen Kindes
  • Ungewollter Schwangerschaft

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann für die Betroffenen großes Leid bedeuten. Ist dies der Fall, bietet es sich an zu beleuchten, ob seelische oder familiensystemische Themen (z.B. Erlebnisse bei der eigenen Geburt, Loyalität zu einer Person aus der Herkunftsfamilie, Verlust eines geborenen oder ungeborenen Kindes, unbewusste Ängste in Bezug auf Schwangerschaft, Geburt oder Elternschaft, Motivation für den Kinderwunsch) seiner Erfüllung entgegenwirken.

Hat sich eine Frau oder ein Paar für eine Kinderwunschbehandlung entschieden, so bietet sich hier unter Umständen ebenfalls therapeutische Begleitung an, da die Behandlung nicht nur eine physische, sondern auch eine große psychische Belastung darstellen kann.

Besonders dann, wenn "es wieder nicht geklappt hat", ist die Frustration oft so groß, dass eine therapeutische Unterstützung bei der Bewältigung hilfreich sein kann.

 

Manchmal geht es auch darum, auf gute Weise Abschied vom Kinderwunsch zu nehmen und sein Leben neu auszurichten.

 

Auf Wunsch stelle ich diese Begleitungsarbeit gerne auch im Rahmen eines Vortrags vor.


Die Begleitung ersetzt keinen Besuch beim Arzt.


Stirbt ein geborenes oder ungeborenes Kind, so ist auch dies oft mit großem Leid verbunden. Ist der Schmerz so groß, dass der Trauer nicht angemessen Ausdruck verliehen werden kann, können Depression, Verlust der Lebensfreude, Sterilität und unter Umständen auch eine Weitergabe der unaufgelösten Trauer an die nächsten Generationen die Folge sein.


Bedeutet eine ungewollte Schwangerschaft eine große Belastung, kann auch hier eine psychotherapeutische Begleitung eine hilfreiche Unterstützung darstellen.